Life-Style-Check

Urbanes Leben für Fortgeschrittene

Hör doch mal zu

| Keine Kommentare

Multitasking Entspannung 2.0 / Das I-Tüpfelchen des urbanen Lebens

Ich selbst neige ja eher dazu mir einen Platz als Dauerredner im Guinnessbuch der Rekorde zu sichern. Das hat den Vorteil stets überall dabei zu sein, Meinungen zu bilden und im gefühlten Mittelpunkt zu stehen. Eins ist das aber nicht: entspannend. Und mit zunehmender Weisheit und Lebenserfahrung finde ich es immer cooler auch mal zuzuhören, ohne dabei seine Meinung preiszugeben oder gar verteidigen zu müssen.

Ich habe ein Smartphone und ein Tablet mit einem Apfel-Logo (keine Werbung bitte, grins) und eine riesige Auswahl an Musik. Was ich nicht habe sind gesprochene Beiträge mit den Aszendenten Kultur und Unterhaltung. Also etwas zum Zuhören für zuhause und unterwegs. Spannung ohne Konsequenzen, entspannen statt anspannen. Dinge die nicht immer einen Sinn oder einen Refrain haben müssen. Ich erinnere mich an früher, da gab es solch ein Ding, meine Eltern nannten es „Buch“. Die zeitgemässe Assoziationskette impliziert nun Folgendes:

  • Google Suche: „Buch“
  • Ergebnis: „Verlage und Messen“
  • Klick auf Verlage: „Online und Print“
  • Klick auf Online: „Bestellen und lesen“
  • Klick auf lesen: Riesenauswahl. Gut.

Wie immer im Leben siegt die sogenannte „gestützte Bekanntheit“, also die Bekanntheit einer Marke, wenn man sie mit Produkten in Verbindung bringt. In der für mich eher neuen Welt des virtuellen Buches vertraue ich deshalb zunächst einmal diesem Link, um ein eigenes Ausschlussverfahren im Dschungel der Angebote durchzuführen: audible. Gehört zu Amazon, und daher: Vertrauensvorsprung. So einfach mache ich mir das.

Dort angekommen ist dieser Link natürlich nur der „Türöffner“. Bestseller sind sicher nett, aber mir steht nach deutschen Autoren und Stücken der Sinn. Darf auch gern Comedy sein. Insgesamt kann ich aus 200.000 Hörbüchern und Hörspielen auswählen. Aha, check, da sind sie. „Stromberg“, „Kebekus“, „Er ist wieder da“ usw. Ich werde mich durch ein Angebot wühlen wollen, dass mich auf unbefristete Zeit “hörbuchmässig“ bedienen kann.

Lol, von „Fifty Shades of Grey“ gibt es schon drei Teile, Nichts für mich. Dann schon eher Hörspiele der Marke „Macbeth“ oder für die ganz Harten sieben Mal, na ihr wisst schon wer…….. Harry Potter. Was ich schon immer mal überlegt habe sind Sach- und Lernbücher to go. Man geht als „Depp“ zum Joggen und kommt via Hörbuch als „Bildungsbürger“ wieder. Die Idee findet ich ziemlich charmant.

Überhaupt liegt ein großer Reiz bei dieser Form der „Belesung“ in der Mobilität und der Tatsache, das man nebenbei noch ganz profane Dinge erledigen kann. Rasen mähen, Abwaschen, Autowaschen, den Hund brüsten usw. Das alles stelle ich mir mit einem Buch in der Hand ziemlich umständlich vor. Multitasking ist deshalb, zumindest in diesem Kontext, auch Männern gegeben. Frauen können vermutlich dann mindestens drei Dinge gleichzeitig erledigen. Würde ich auch begrüssen.

Aber zurück zu meiner noch sehr begrenzten Welt des Hörbuchs.

Die Wirtschaftlichkeit spielt bei Hobbies oder hobbynahen Aktivitäten nicht immer die entscheidende Rolle, aber Knebelverträge oder Preise jenseits der Printausgabe würden mich ganz sicher abschrecken bzw. vom Hörbuch abhalten. Ich denke mit Grausen an den einstigen Platzhirsch „Bertelsmann Buch Club“. Als Mitglied musste man dort aus einem begrenzten Angebot an Büchern und Langspielplatten vierteljährlich ein minimal reduziertes Produkt kaufen oder man bekam automatisch den Hauptvorschlagsband von Bertelsmann zugeschickt. Was für ein Irrsinn, Bücher die verhökert werden sollen und Langspielplatten die kein Mensch hören will……aber 10% günstiger. Dafür aber ein Jahr oder länger Kündigungsfrist. Ja, ja die gute alte Zeit. So etwas werde ich natürlich nie und nimmer akzeptieren.

Über den o.g. Link komme ich zu einer aktuellen Möglichkeit Hörbücher zu erwerben. Das erste Buch gibt es geschenkt, danach bin ich aber auch Mitglied für mindestens 9,95 pro Monat. Das ist insofern ganz fair, weil es wirklich jederzeit kündbar ist. Und irgendwie kenne ich dieses Prinzip doch auch schon: World of Warcraft kostet 11,99 € pro Monat, Netflix 9,99 € pro Monat, Readly 9,99 € pro Monat…..usw. usw…alle sofort kündbar. Man wünscht sich diese Erkenntnis und Fairness auch bei den Mobilfunkanbietern.

Ich bin daher nicht abgeschreckt, aber meine Begeisterung hält sich auch in Grenzen. Andererseits, ich kann ja auch ein Hör-Buch kaufen und dann kündigen. Also wirklich bedrohlich ist dieses Szenario nicht. Im Gegenteil, je länger ich hier sitze und schreibe desto besser finde ich die Idee, das Hörbuch als I-Tüpfelchen des urbanen Lebens in meine Komfortzone einzuladen. Ich habe mir ja gerade selber erklärt warum das gut sein kann, vielleicht findet Ihr das ja auch.

Kommentare

Kommentare

Autor: Jessy

Viellaufende Flachschuhliebhaberin mit Hang zu Tiegeln & Töpfen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


GEHWOL Testerclub Teste das Beste mit Beautytesterin.de Produkttester