Life-Style-Check

Urbanes Leben für Fortgeschrittene

26/08/2016
nach Jessy
4 Kommentare

SHAPE ARTISTIC by MALU WILZ Beauté – Strobing, Contouring und Camouflage zum selbstschminken

Kürzlich hatte ich euch vom Workshop bei Malu Wilz Berlin mit dem Make Up Rocker Patrick Maldinger erzählt. Nun folgt der „Do it yourself“ – Teil. Das im Workshop erlernte muss schließlich auch umgesetzt werden 🙂 Dafür stelle ich euch nun die Produkte aus der Shape Artistic Range von Malu Wilz vor. Die Produkte sind speziell für die Schminktechniken Contouring, Strobing und Camouflage entwickelt worden.

Malu Wilz Shape Artistic

Schritt für Schritt zum Look für den Tag

Was ist eigentlich Contouring?

Im Prinzip bedeutet dies nichts anderes, als durch das Setzen von dunklen und hellen Schatten (sog. Downlights und Highlights) das Gesicht rein optisch in die optimale Form zu zaubern.

Zunächst wird die Haut vorbereitet mit dem MALU WILZ LIQUID FACE PRIMER. Ein gut riechendes, leichtes Spray, was die Feuchtigkeit der Haut bewahrt. Er zieht schnell ein und ist auch als Fixierung gedacht. Es ist Silikon- und Ölfrei, zieht schnell ein und das Hautgefühl ist wirklich angenehm. Fast wie Babypopo 🙂

MALU WILZ LIQUID FACE PRIMER

MALU WILZ LIQUID FACE PRIMER

Im nächsten Schritt kommt das MALU WILZ DUO CONTOURING KIT zum Einsatz. Das Kit beinhaltet zwei matte Puder: ein Helles und ein Dunkles. Ein Pinsel ist ebenfalls in der praktischen Schatulle. Die Puder als solches sind sehr fein gemahlen und leicht zu lösen. Das Auftragen ist einfach, es geht leicht von der Hand. Das Verblenden geht dementsprechend auch ohne viel Aufwand oder Druck. In der Schatulle liegt eine kleine Step-by-Step Anleitung, die macht es eigentlich ganz angenehm die Technik des Contouring anzuwenden.

MALU WILZ DUO CONTOURING KIT

MALU WILZ DUO CONTOURING KIT

Weiterlesen →

24/08/2016
nach Jessy
2 Kommentare

Gestatten: Eric, ehemals Feuerwehrschlauch

Nachhaltigkeit wird für mich persönlich immer mehr zum Thema. Daher habe ich mich sehr über einen neuen Mitbewohner gefreut: Eric von Feuerwear. In seinem früheren Leben war er mal ein Feuerwehrschlauch, so manche Spur trägt er weiter mit sich herum. Aber nun hat er einen neuen Weg gefunden auf dieser Welt nützlich zu sein. Er ist jetzt ein Rucksack. Dicht hält er immer noch, nur hübscher 🙂

Feuerwear Eric

Ich dachte mir: Warum nicht einfach mal einen Ausflug ins Grüne machen und Eric dabei kennenlernen? Herausgekommen ist ein rustikaler  „Walk in the Park“ mitten in der City. Der ehemalige Feuerwehrschlauch macht seinem Namen übrigens alle Ehre. Schon Eric der Wikinger war robust und widerstandsfähig. Genauso hält es auch der Rucksack.

Feuerwear Eric

Weiterlesen →

23/08/2016
nach Jessy
9 Kommentare

Workshop im Malu Wilz Beauty & Spa Berlin-Mitte

Malu Wilz Day Spa

Was macht man an einem sommerlichen Freitagabend in Berlin-Mitte? Viele schöne Sachen, ich habe mich für einen Workshop im Malu Wilz Beauty & Spa Berlin-Mitte entschieden. Zum einen, weil der „Make Up Rocker“ Patrick Maldinger gezaubert hat und zum anderen, weil ich mir das Studio anschauen wollte.

Malu Wilz – Gefühlte Schönheit

Bisher war mir persönlich Malu Wilz ehrlich gesagt kein Begriff. Kein Wunder: Der deutsche Kosmetikhersteller aus München tummelte sich sonst in Kosmetikstudios und Hotels. Der neue Store direkt an der Friedrichstraße in Berlin-Mitte bietet nicht nur das komplette Sortiment, hier können auch Beautybehandlungen vom Profi genossen werden. Auf den individuellen Typ abgestimmte Behandlungen, das passende Make Up für den Tag, den Abend oder auch die Hochzeit und eine umfangreiche Nail Bar von AMERICAN NAILS – all das gibt es hier zu erleben.

Malu Wilz Day Spa Berlin-Mitte

Die Kabinen fand ich ansprechend: beruhigende Farben, leicht gedimmtes Licht und leise Entspannungsmusik. Hier kann man sich mal fallen lassen und kommt gepflegt und entspannt wieder raus in den Alltag. Der Store ist modern gehalten und hat Atmosphäre, das machte Lust auf den Workshop.

Der Make Up Rocker in Action

Ich kannte Patrick Maldinger von einigen Videos auf YouTube und war sehr gespannt auf den Workshop. Mit den lieben Bloggerinnen Lea Christin und Sophia (Glasschuh.com), Sanny  (Makeupcouture.de), Hella (Advance-your-Style.de) und Antonia (Fioswelt.de) konnte ich entspannt dem Make Up Rocker zuschauen. Weiterlesen →

18/08/2016
nach Jessy
Keine Kommentare

#Blogparade – Ohne diese 5 geht nichts

Chris von Stylepeacock hat eine Blogparade gestartet: My fabulous 5 . Fünf Beautyfavoriten, die uns im Alltag begleiten. Als ich mir dachte „Da mache ich mit!“, war mir nicht klar, wie schwer es sein kann nur fünf Favoriten zu nehmen. Aber ich habe es geschafft, sozusagen auf den letzten Drücker, und habe die fünf gefunden, ohne die mein Alltag derzeit nicht funktionieren würde.

Mein Team für alle Lebenslagen

IMG_0928-1

Luvos Heilerde Aufbauendes Gesichtsfluid

Das Fluid benutze ich derzeit als Tagescreme, es ist leicht, es ist fluffig und es tut meiner Haut unglaublich gut. Da ich im Sommer zu trockener und geröteter Gesichtshaut neige, brauche ich etwas, was die Haut in Balance hält. Das Fluid sorgt für Feuchtigkeit, aber nicht zu viel und zaubert gleichzeitig ein richtig tolles Hautgefühl. Als Unterlage für das Tages Make-Up ist es gut geeignet. Rötungen halten sich in Grenzen. Für mich derzeit eindeutig meine Abwehr 🙂 Erhältlich in Biomärkten, Apotheken und Online z.B. bei Hirschel oder Amazon.

Gehwol Hydrolipid-Lotion Weiterlesen →

17/08/2016
nach Uwe
2 Kommentare

Suicide Squad: Im Mantel des Jokers

Suicide Squat - The Joker Crocodile Coat

Passend zum Filmstart morgen (18.08.2016) durfte ich mich schon einmal in den Joker mit seinem Crocodile Coat verwandeln. Schaut mal in die nachfolgende Fotostrecke und vergesst das Augenzwinkern nicht. Ich bin jetzt schon gespannt, wie das „normale Volk“ auf meinen ersten Auftritt als „Joker“ reagiert. Hoffentlich ist es am Wochenende nicht sooooo warm.

Suicide Squat - The Joker Crocodile Coat

Suicide Squat - The Joker Crocodile Coat

Suicide Squat - The Joker Crocodile Coat

Suicide Squat - The Joker Crocodile Coat Suicide Squat - The Joker Crocodile Coat

Suicide Squat - The Joker Crocodile Coat

Suicide Squat - The Joker Crocodile Coat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mantel – The Joker Crocodile Coat by EMP 

Hut – Stetson

Hemd: Hugo by Hugo Boss 

Krawatte: Strellson

Hose: Marc O´Polo

Schuhe: Buffalo (ähnliche hier)

Brille: True Vintage 

Stock: True Vintage (ähnlicher hier)

15/08/2016
nach Jessy
Keine Kommentare

#Advertorial Die Hausapotheke per App organisieren #Sponsored

*Dieser Beitrag kann Spuren von Werbung enthalten.

Wann ist der wohl beste Zeitpunkt für eine Erkältung? Im Hochsommer natürlich! Genau das ist mir nun passiert. Kaum gab es mal ein paar kühlere Tage, schlich sich eine kleine Erkältung bei mir ein. Zeit einen Blick in die Hausapotheke zu riskieren. Und dann kam mir der Gedanke „Warum eigentlich nicht auch die Hausapotheke per App organisieren?“. Da ich schon eine Stamm-Online-Apotheke habe, fiel meine Wahl um genau dieses Vorhaben zu probieren auf die DocMorris Apotheken App.

Die Hausapotheke – Basis aller Linderung

Eine gute Hausapotheke ist gewappnet für „alle Fälle“. Unsere war gewappnet für Sodbrennen und  Insektenstiche. Das ist bei erhöhter Temperatur und einer Nase, die Marathon läuft nicht hilfreich.Griffbereit sollte ein Schmerzmittel, etwas gegen Fieber, gegen Übelkeit, gegen Durchfall und gegen kleinere Wunden sein. Lehrte schon die Oma. Natürlich sollten auch Pflaster und Co. zu finden sein. Vielleicht noch ein kleines Desinfektionsmittel oder gar Jod. Und dann natürlich Blasenpflaster. Also im Prinzip für jede Lebenslage das passende.

DocMorris Apotheken App

DocMorris Apotheken App

Ich persönlich bin kein Freund vieler Medikamente, ich greife lieber zunächst zu Hausmitteln. Deshalb ist in unserer Hausapotheke auch das Salz für die Nasendusche vorhanden, Heilerde für den Magen und gegen Durchfall und Teufelskralle. Ebenso habe ich noch die Kunst der warmen und kalten Umschläge gelernt, auch dafür liegt alles bereit.

Alles im Auge und in der Hosentasche

Das Praktische in der DocMorris Apotheken App: Ich kann alle Dinge, die in meine Hausapotheke sollen ganz einfach abspeichern und gleichzeitig eine Übersicht erstellen. Insbesondere im Hinblick auf Haltbarkeitsdaten und mögliche Wechselwirkungen ist das mehr als praktisch. Wer hat in seiner Hausapotheke noch kein Relikt aus längst abgelaufenen Zeiten entdeckt?Da ich nicht zwingend alle drei Monate nach den Verfallsdaten schaue, nimmt die App mir hier wirklich Arbeit ab.

DocMorris Apotheken App

Ebenso hilfreich: Die Anzeige der möglichen Wechselwirkungen. Eine wirkliche Hilfe im Dschungel der Beipackzettel. Wer von uns setzt sich denn wirklich gewissenhaft hin und liest den Beipackzettel (und versteht ihn auch)? Natürlich gibt es in der Apotheke immer Informationen dazu, aber was ist mit den Mittelchen, die schon in der Hausapotheke vorhanden sind? Die App zeigt es an.

Wenn es dann doch einmal sein muss und der Arzt etwas verschrieben hat, kann auch dieses Medikament in der App eingepflegt werden und diese zeigt dann eine Erinnerung der Einnahme an.

Und ganz nebenbei kann ich auch via DocMorris Apotheken App den Bestellstatus meiner DocMorris Bestellung einsehen. Prima!

Meine Erkältung habe ich überstanden, der Sommer ist auch wieder da und ich bin um eine Erkenntnis reicher: Selbst die Hausapotheke kann per App organisiert werden. Die DocMorris Apotheken App gibt es kostenlos hier.

08/08/2016
nach Jessy
8 Kommentare

Über den Tellerrand – KW 28 – 31

Über den Tellerrand - Gestöbert auf anderen Blogs

Über den Tellerrand – Gestöbert auf anderen Blogs

Dieses Mal ist es wieder eine bunte Sammlung aus allen Bereichen. Meine Fundstücke der letzten Wochen auf anderen Blogs:

  • Jenny von i love Spa schreit über die Seuche der Bloggersphäre: Gekaufte Follower, Fakes und Co. Lesenswert, vor allem aber bedenkenswert. Natürlich sind wir Blogger nur mit entsprechenden Zahlen für Unternehmer interessant, aber ist ein gekaufter Follower genauso gut wie ein „echter“?
  • Sabine von Lippenstift und Butterbrot teilt eine meine Leidenschaften: Flohmärkte! Hach ja, da kann ich ja auch stundenlang bummeln, stöbern und finden 😉
  • Christina von Christina Key sorgte für Hungergefühle mit einem Rezept für eine Pfifferlingspfanne mit selbsgemachten Tortellini ……… mmhhhhhh!
  • Franzi von Zukkermädchen schreibt über Gedanken eines Bloggers bezüglich des Seines, der Echtheit und allem was so dazu gehört. Kein Glamour, aber viel Ehrlichkeit.
  • Thea von Adventures of a Municorn hat ein Rezept für einen Zitronen-Kokos-Kuchen gepostet. Ahhhhhhh, der sieht schon so lecker aus und das wenn ich das Rezept lese ……… *sabber* Ihr wisst schon 😉
  • Linda und Carolin von Like a Riot bloggen über ein Erlebnis aus dem Bloggeralltag: Eine Abmahnung einer anderen Bloggerin. Offensichtlich steckt hier eine Masche hinter, andere Schlüsse konnte ich nach dem Lesen dieser Sache nicht ziehen. Die Abmahnung hätte von Anfang an zum Anwalt gemusst, denn die Dame die hier so resolut abmahnt, verfolgt damit offensichtlich eher monetäre Aspekte ……
  • Katrin von Das Leben ist schön hat ihre Tage auf der Fashion Week gepostet und weil ich teilweise dabei war muss das hier natürlich rein. Hat auch eine Erinnerungsfunktion, denn einige schöne Momente fielen mir bei Lesen erst wieder ein 🙂
  • Kato von Innocent Glow hat ihre Gedanken zu einem Kommentar in der Welt veröffentlicht. Von wegen wir machen hier Millionen mit Werbung ……. ein nicht aus der Welt zu schaffendes Vorurteil.
  • Bianka von Pastellmädchen hat auch etwas gepostet über die glamouröse Welt von Instagram und Co. 🙂 Wir wissen es doch irgendwie alle, oder? Auch ein Grund warum ich zu 90 % Bilder mit #nofilter poste. Dabei rutscht auch schonmal ein blödes Gesicht in meine Fotowall. Und? Ich bin ich und das zeige ich auch 🙂
  • Filiz von a little fashion hat ein DIY gepostet: Ananas Vasen! So einfach, ich sammle schon Gläser ohne Ende 😉
  • Hanni von Hannifuchs schreibt über das HomeOffice. Wenn ich meines endlich mal aufgeräumt und strukturiert habe, poste ich mal ein paar Bilder aus meinem Büro 🙂 Abgesehen davon: Hanni schreibt über den Mythos man könne mit HomeOffice quasi immer arbeiten Pause machen. Weit gefehlt!
  • Tanja von Tanjas Welt schreibt über ihre 4 größten Macken. Fand ich nicht nur mutig, sondern auch witzig. Ich arbeite noch an meiner Top 4. Das werde ich dann snappen.
  • Anni von fashionkitchen hat ein Rezept für einen Avocado Salat online gestellt. Wer ihr auf Snapchat folgt, der hat nicht nur dauerhaft Hunger, sondern er kennt auch die tollen Foodfotos. Gut, immer wenn ich Anni auf Snapchat anschaue bekomme ich Hunger …… hach ja!

Beim nächsten Mal werde ich meine Highlights der Woche auf Snapchat mit reinnehmen. Da tobe ich nämlich jetzt öfter mal rum 🙂

03/08/2016
nach Jessy
Keine Kommentare

Ein Wellnesstempel im heimischen Bad

Entspannung, Wellness, die Seele baumeln lassen, Me-Time ……… alles Begriffe für eine einzige Sache: runterkommen. In der heutigen Zeit zwischen Terminen, Home Office, Leistungsdruck und dem alltäglichen Wahnsinn ist das oftmals nicht möglich. Runterkommen, durchatmen – das wird häufig mit Urlaub gleichgesetzt. Klar, Urlaub sollte genau das auch sein, aber was ist mit den kleinen Inseln im Alltag? Was ist mit Luft holen, Kraft tanken? Ich versuche in meinem Alltag diese Dinge einfließen zu lassen. Wenn mein Bad ein kleiner Wellnesstempel wird, dann kann ich entspannen und das will was heißen. Denn, wenn mir eines wirklich schwerfällt, dann ist es ……… entspannen. Aber wie heisst es so schön? „Übung macht den Meister“. Ich bin noch in der Übungsphase und habe mir ein paar kleine Helferlein besorgt. Zum Entspannen, zum Relaxen und zum „Seele baumeln lassen“. Fündig geworden bin ich bei Ionto-Comed.

Ionto Comed

Wellness aus heimischen Gefilden

Ionto-Comed wurde 1979 von den Söhnen einer Kosmetikerin gegründet. Die Idee war, Behandlungsgeräte für Kosmetiksalons zu entwickeln und zu vertreiben. Heute ist Ionto-Comed Teil eines Firmenverbundes, der sich nur um die Welt von Wellness dreht. Das Sortiment reicht von Geräten bis zu Verbrauchsmaterialien. Was jetzt so träge klingt, sind Dinge, die das Relaxen erleichtern und den Wohlfühlmoment zaubern sollen. Nämlich genau den Moment, den man sonst beim Besuch eines „Wellness-Tempels“ erwartet. Die Produkte werden mit Verantwortung gemacht: Für die Umwelt, für die Anwender und für die Entwicklung der Branche. So bietet die Firma auch Schulungen an um Kosmetikerinnen weiterzubilden. Wellness und Pflege sollten eigentlich selbstverständlich sein und dennoch ist dieser Teil der Gesellschaft immer fremder geworden.

Ich bin da wohl ein Paradebeispiel: Ich habe einfach nicht die Zeit in ein Studio zu gehen und mich dort verwöhnen zu lassen. Dabei sollte man das eigentlich öfter tun – für sich.

Daher fiel meine Wahl auf diese Produkte. Denn die sind für „Profis“ gemacht und können dennoch auch in den eigenen vier Wänden angewendet werden. Studioqualität für den Eigengebrauch.

Die kleinen Helferlein zum Entspannen

Ionto-Comed

Da es für mich so unheimlich schwer ist, wirklich zu entspannen, habe ich mir gedacht: Dann suche ich mir speziell die Dinge, die mich zum Entspannen bringen sollen. Gedacht, getan!

Weiterlesen →

01/08/2016
nach Jessy
4 Kommentare

Freiheit für die Füße! Das passende Fußkleid im Sommer

Sommerzeit! Kurze Röcke, Tops in allen erdenklichen Farben und natürlich: Sandalen, Sandaletten und Flip-Flops. Wenn es nur so einfach wäre. Ich mit meinen „komischen“ Füßen (hoher Spann, ewig ist irgendwas bei neuen Schuhen: Blasen, Scheuerstellen und Co.) habe es eher schwer einen passenden Sommerschuh zu finden. Außerdem sind meine Füße jetzt nicht generell das Highlight an mir 🙂 Ich habe einige Versuche mit Sandalen, Sandaletten und Flip-Flops hinter mir. Keiner wollte so richtig passen. Zu eng, zu hoch, zu geschlossen …….. bis mich der Zehentrenner Cuba (gut, ein etwas dröger Name …. ) eines Besseren belehrte.

tessamino Zehentrenner Cuba

Freiheit für meine Füße!

Flip-Flops sind eigentlich überhaupt nicht meine Sache. Ich rutsche hin und her, kann nicht zügig laufen mit den Dingern und überhaupt …… Bei diesen „Latschen“ hier ist es irgendwie anders. Das Material ist Hirschleder, ein sehr weiches Leder,  und auch der Steg zwischen den Zehen ist aus Leder. Keine Blasen, keine Scheuerstellen = Fuß ist happy.

Am Spann ist Baumwolle verarbeitet, in Kombination mit Leder. Sieht nicht nur hübsch aus, macht auch Sinn. Während ich in Plastikschuhen regelmäßig nach einer Zeit anfange zu „schwimmen“, bleibt hier alles trocken. Zum einen, weil das Leder für Halt sorgt und Schweiß keine Chance hat, zum anderen, weil der Textilbund den Schweiß auch aufnehmen kann. Ihr kennt es sicherlich: Das „watschen“ beim laufen,wenn der Fuß schwitzt. Und das bleibt immer Sommer nun mal nicht aus.

tessamino Zehentrenner Cuba

Weiterlesen →

27/07/2016
nach Jessy
2 Kommentare

Anna Jones – a modern way to eat

Anna Jones - A modern way to eat

Anna Jones, einst die Auszubildende von Jamie Oliver, ist ein Multitalent: Köchin, Foodjournalistin und Foodstylistin. Mit „a modern way to eat“ hat sie ein Kochbuch geschrieben. Auf den ersten Blick nichts Außergewöhnliches. Und doch ist es mehr als „nur“ ein Kochbuch. Es ist eine Sammlung von leichten, frischen Rezepten, ein Nachschlagewerk für Zutaten und auch eine Anleitung für vegetarisches und veganes Kochen.

Das gebundene Buch ist außerdem auch ein Hingucker in der Küche. Optisch sehr gelungen, wie ich finde. Ein tolles Detail möchte ich euch nicht vorenthalten: Das Buch ist aus Trester hergestellt. Das sind Apfelreste aus der Apfelindustrie. Eine tolle Idee!

Anna Jones - a modern way to eat

Aber wie immer gilt: Die inneren Werte zählen. Und davon hat das Buch einige zu bieten. Ein umfassendes Vorwort der Autorin bringt es auch gleich auf den Punkt: die moderne Art des Essens, des Konsums steht hier im Mittelpunkt. Aber mit Rücksicht auf die Umwelt, auf saisonale Angebote und auf eine möglichst schnelle, gleichzeitig aber auch schmackhafte Umsetzbarkeit.

Weiterlesen →

GEHWOL Testerclub Teste das Beste mit Beautytesterin.de Produkttester